e.mobilität.jetzt Konferenz/Vortrag: Ladeinfrastruktur im Wohnrecht

Am 16. Oktober fand in Schönbrunn die vom WEKA-Verlag und der Austrian Mobile Power organisierten e.mobilität.jetzt Konferenz statt. Das hochkarätig besetze Podium zeigte die ganze Bandbreite der Elektromobilität vom Fahrzeug, Infrastruktur, Energie bis zum Nutzer. Unternehmen wie Magna Steyr, Infineon, AVL, die Salzburg AG, Smatrics, Caroo, Verbund, Bosch, Asfinag, die Österreichische Post AG, DPD Austria, Wirecard, Enio GmbH und viele mehr berichteten  von ihren Projekten, Produkten und Geschäftsmodellen. Die Rechtsanwaltskanzlei Templ durfte ihre Expertise beim Vortrag “Ladeinfrastruktur im Wohnrecht” unter Beweis stellen. Die Zustimmungserfordernisse der anderen Wohnungseigentümer bei baulichen Veränderungen, die mit der Errichtung einer Ladestation einhergehen können, stellen eine Barriere für die Einführung der Elektromobilität dar. So finden noch immer 90% der Ladevorgänge privat zuhause oder in der Arbeit statt. Der Vortrag stellt einen Auszug aus dem im  Dezember in der Manz-Zeitschrift “Immolex” erscheinenden Artikel zu dem oben genannten Thema, dar. Hier gibt es ein umfangreiches Video über die Konferenz von ECARIO, einer neuen Informationsplattform über Elektromobilität aus Österreich.

EU Disability law und die UNCRPD – Expert Meeting in Trier

35 Teilnehmer (RA Templ Mitte) aus zahlreichen europäischen Staaten trafen einander in Trier / Deutschland zum Erfahrungsaustausch.

Vom 25. bis zum 26.9. 2017 fand in Trier/Deutschland das Seminar der Europäischen Rechtsakademie (ERA) über EU Disability law und die UN-Konvention über Rechte von Menschen mit Behinderung (UNCRPD) statt. RA Mag. Templ nahm gemeinsam mit Mag. Stefanie Steinbauer (BSVÖ) als einzige TeilnehmerInnen aus Österreich am internationalen Seminar teil.

Im Zentrum des Seminars stand der Erfahrungsaustausch von ExpertInnen aus der gesamten Europäischen Union zu den Rechten von Menschen mit Behinderung. Ein starker Fokus wurde auf die Möglichkeit der Beseitigung von Diskriminierung über die Durchsetzung und direkte Anwendung von Völker- und Unionsrecht auf nationaler und supranationaler Ebene gelegt.

Die UNCRPD, welche sowohl von der Europäischen Union als auch von Österreich verabschiedet wurde, steht hierzulande im Verfassungsrang und kann teils direkt in Österreich durchgesetzt werden.

Die Kanzlei Templ konnte ihre Expertise im Anti-Diskriminierungsrecht im Rahmen des Seminars effektiv einbringen und  nachhaltig ausbauen.

Die UN-Behindertenrechtskonvention im Alltag – Vortrag und Diskussion am 13. September 2017

(c) ShutterstockWelche Rechte haben blinde und sehbehinderte Menschen auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention? RA Heinz Templ, Experte für disability law, referierte am Mittwoch Abend  über die Bedeutung der UN-Behindertenrechtskonvention und deren rechtliche Auswirkungen auf Menschen mit Sehbehinderungen. Es gab die Möglichkeit vor Ort Fragen zu stellen oder im Vorfeld anonym Fallbeispiele zu schicken, die im Laufe des Abends behandelt wurden.

 

Impressionen vom Ersten Info-Abend am 13.9.2017:

RdU Beitrag “Wann kommt die Umweltzone?” RdU 2017/108

Im August ist in der Zeitschrift Recht der Umwelt unser Beitrag über die Einführung einer Umweltzone in Wien. erschienen. Die Rechtsgrundlage für die Einführung von Umweltzonen (IG-L)gibt es bereits seit 1997 in Österreich. 20 Jahre und hundert in Europa eingeführte Umweltzonen später wird immer noch am “Erstentwurf” gefeilt. Wir zeigen in diesem Beitrag auch alternative rechtliche Lösungen für die Einführung einer Umweltzone und die damit einhergehende Förderung der Elektromobilität auf.

Start Energieforschungsprogramm 2017 (Ausschreibung bis 20.9.2017)

Das Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds trägt zur Bereitstellung sicherer, nachhaltiger und leistbarer Energie- und Mobilitätslösungen bei. Das Programm bezieht sich auf die gesamte energetische Wertschöpfungskette, von der Funktionalität bis zur Primärenergie. Unterstützt wird die gezielte (Weiter-)Entwicklung von Technologien und Komponenten sowie deren Integration in das Energiesystem.

Der Themenschwerpunkt “Verkehrs- und Mobilitätssystem” wurde erstmals im Energieforschungsprogramm berücksichtigt und fördert die Teilnahme an Tasks/Annexen der mobilitätsrelevanten IEA Technology Collaboration Programmes (TCPs) Hybrid and Electric Vehicle (HEV) und Advanced Motor Fuels (AMF). Informationen zu laufenden Tasks und Annexen finden Sie auf den jeweiligen TCP Websites. Darüberhinaus kann auch für die Teilnahme an Tasks/Annexen, die noch nicht initiiert wurden eingereicht werden, wie “Electrofuels”, “Busses in Developing Countries/Emerging Economies” und “Dual Fuel Heyvy Duty Trucks” im AMF-TCP.

Hier geht’s zur Förderung!

Interview mit WienerWissensWelt zu SmartCities/Elektromobilität

Rechtliche Herausforderungen auf dem Weg zur Smart City. Elektromobilität is the key! Hier gibt es einen Ausschnitt aus dem Interview!

Das ganze Interview auf WienerWissensWelt-Drehscheibe für Bildung, Forschung und Wirtschaft

 

Gastkommentar: “EU-Datenschutz-Grundverordnung – nur noch ein Jahr “Schonfrist”

Die DSGVO tritt Mai 2018 in Kraft, Ist auch ihr Unternehmen fit für die neuen Regelungen – Zeit für eine ersten Überblick über die neuen datenschutzrechtlichen Herausforderungen für Unternehmen finden sie im Blog-Beitrag! Die Kanzlei Templ steht ihnen für ihre Fragen mit Fachwissen bei der praktischen Umstellung zur Seite.

EU-Datenschutz-Grundverordnung – nur noch ein Jahr „Schonfrist“