e.mobilität.jetzt Konferenz/Vortrag: Ladeinfrastruktur im Wohnrecht

Am 16. Oktober fand in Schönbrunn die vom WEKA-Verlag und der Austrian Mobile Power organisierten e.mobilität.jetzt Konferenz statt. Das hochkarätig besetze Podium zeigte die ganze Bandbreite der Elektromobilität vom Fahrzeug, Infrastruktur, Energie bis zum Nutzer. Unternehmen wie Magna Steyr, Infineon, AVL, die Salzburg AG, Smatrics, Caroo, Verbund, Bosch, Asfinag, die Österreichische Post AG, DPD Austria, Wirecard, Enio GmbH und viele mehr berichteten  von ihren Projekten, Produkten und Geschäftsmodellen. Die Rechtsanwaltskanzlei Templ durfte ihre Expertise beim Vortrag “Ladeinfrastruktur im Wohnrecht” unter Beweis stellen. Die Zustimmungserfordernisse der anderen Wohnungseigentümer bei baulichen Veränderungen, die mit der Errichtung einer Ladestation einhergehen können, stellen eine Barriere für die Einführung der Elektromobilität dar. So finden noch immer 90% der Ladevorgänge privat zuhause oder in der Arbeit statt. Der Vortrag stellt einen Auszug aus dem im  Dezember in der Manz-Zeitschrift “Immolex” erscheinenden Artikel zu dem oben genannten Thema, dar. Hier gibt es ein umfangreiches Video über die Konferenz von ECARIO, einer neuen Informationsplattform über Elektromobilität aus Österreich.